Smoking Wolf Logo

New CD:

HE­RE COMES TROU­BLE

SMOKING WOLF führt mit der Veröff­entli­chung sei­nes aktuel­len Albums „HE­RE COMES TROUBLE“ sein bewährtes Pro­gramm wei­ter.

Erdige Süd­staaten­grooves mi­schen sich mit trei­ben­dem Boogie, Ti­tel mit Song­schrei­ber­qualitä­ten wech­seln sich mit schwe­ren Blues­rock­sounds ab.

Die neue CD „He­re comes Trou­ble“ ist die kon­se­quen­te Fort­setz­ung der 2013er und 2014er Live Tour und ent­hält zwölf Ge­schich­ten aus sei­nem Le­ben.

An In­ten­sität wurde hier noch zugelegt. „Wir woll­ten bei den Auf­nah­men den Livecha­rak­ter stärker heraus­arbeiten“, erläu­tert SMOKING WOLF die­se Ent­wicklung. „Viele Auf­nah­men ent­stan­den daher schon beim ers­ten oder zwei­ten Anlauf. Das hat dazu beige­tra­gen die En­ergie un­se­rer Live-Shows auf die Studioatmo­sphäre zu über­tra­gen.“

Zu­sammen mit Mich­a­el "Schnuff" Strohm als Co-Pro­duzen­ten und Arrangeur ist in den City Sound Studi­os Duisburg ein Meister­werk ent­stan­den, moderner Blues und Boogie at its best...

Available Now!

'Smoking Wolf' präsentiert CD: ‚Here Comes Trouble'. Mehr Leidenschaft geht nicht.

www.offpay.de

Blues-Riffs, schiebende Drums, Reibeisenstimme und klassische Roadmovie-Motive – viel mehr braucht Smoking Wolf aus Duisburg als Verpackung für seine Geschichten nicht. „Here Comes Trouble“ heißt das Debüt-Album des Trios um Wolfgang Döhr, der schon mit Johnny Logan und Bobby Kimball auf der Bühne stand. Das fertige Werk ist für ihn eine „Herzensangelegenheit“, die „modernen Blues, Boogie, Biker-Rock und erdige Südstaatengrooves“ kombiniert. Er liefert damit eine gelungene Bandbreite von unernsten Rocksongs bis zu gefühlvollen Bluesballaden ab.

www.coolibri.de

Sei­ne Ge­schich­ten erzäh­len vom Le­ben, von sei­nem, aber auch der an­de­ren. Der aus Duisburg stammen­de Blues-Musiker, ist schon lange kein Geheim­tipp mehr. Als Sideman von eta­blier­ter Künst­lern wie Johnny Logan, Bobby Kimball, Mat­thi­as Reim stellte er live und im Studio sein Können un­ter Beweis. SMO­KING WOLF agiert jen­seits bekann­ter Banalitä­ten - sein Spiel ist faszi­nierend und locker. Die Band grooved sich einfach mas­siv nach vorn. Ei­ne explosive Mi­schung von bemerkenswer­tem Eigenmate­ri­al wird mit Stan­dards von ZZ Top, Hermann Brood oder Rory Gallagher gemischt. Ob auf Open-Air-Festivals, in großen oder klei­nen Hal­len, in Clubs oder auch auf priva­ten Konzer­ten, SMO­KING WOLF zeigt im­mer mit großer Emo­tio­nalität die ganze Breite des Blues und Boogie. Ein unvergeß­li­cher Abend ist garantiert.
Blues-Rock, Boogie und erdige Süd­staaten­groo­ves at its best!

KC Radio Europe (De Babba)

Neben den bereits benannten Knallern, überzeugt mich vor allem das lässig (wie der Niederrhein) strömende "Born By The River", eine Hommage an Smoking Wolfs Heimatregion. Fast noch schärfer kommt der packend groovende Titelsong daher - das ist einer, der 'nicht nur spielen will', sondern direkt und ansatzlos zubeißt! Gleiches gilt auch für das hart rockende "Fool For Your Love" und damit steht der Beweis: "Here Comes Trouble" hat (für mich) die stärksten Momente, wenn's richtig kracht...
Summa summarum präsentiert sich "Here Comes Trouble" als in sich geschlossene, absolut 'runde' Angelegenheit. Mit Lebenslust und Weltschmerz, Leidenschaft und Sehnsucht wird die für den Blues typische Gefühlspalette von Smoking Wolf abgedeckt. Somit sollte man dieses Teil unbedingt mal antesten!

rocktimes.de

HERE COMES TROUBLE heißt das Werk und umfasst ein musikalisches Spektrum vom modernen Blues über Boogie und Biker Rock bis zum erdigen Südstaatenrock. Mit "Lunch with the Devil" geht es auch gleich mit einem bluesigen Riff in die Vollen. Der bluesige Höhepunkt ist "Long Cold Winter", Gänsehaut auf Mollbluesbasis. "Avoid the Blues" zeigt seine Boogieaffinität like ZZTop und läßt die Hüften schwingen. Natürlich darf eine Homage an seine Heimatstadt Duisburg mit "Born by the River" nicht fehlen. Mit "Cruising on my Harley" gibt es powermäßig gut was auf die Ohren.

Peter Altenkirch (reviermucke.de)

Mit Born by the river packt Smoking Wolf den Blues bei seinen Ursprüngen, der tiefen Sehnsucht nach einem Anderswo. Er bewegt sich auf dem schmalen Grat von melancholischer Erinnerung an Vergangenes und dem Bereitsein für die Zukunft. Denn nun ist er wieder zurück, weil alle Flüsse nur seine Sehnsucht weckten: “Everytime I saw a river I had Duisburg on my mind”. Schon beim ersten Hören hatte ich den Eindruck, Smoking Wolf singt eine der ganz großen Hymnen auf diese Stadt am Fluss, auf Duisburg.

zebrastreifenblog.wordpress.com

Wolfgang Döhr ist nicht nur ein bekennender Bluesrocker, sondern vor allem ein überzeugter Lokalpatriot. In den zwölf Songs, die auf dem neuen Album seiner Band Smoking Wolf zu hören sind, hat der 56-jährige Musiker ausschließlich Geschichten aus seinem Leben verarbeitet. Fast alle davon spielen in Duisburg.

waz.de

Mit „Here comes trouble“ hat der Blues-Barde jetzt sein erstes Album aufgelegt. „Es ist total autobiographisch. Ich bin kein Schauspieler.“ Seine erste Auskopplung hat der Lokalpatriot „Born by the river (Duisburg on my mind)“ genannt. Das Video dazu: gedreht mit dem iPad in Ruhrort, anner Bude und am Rhein.

Bild.de

Gitarre & Bass

Blues News

Videos

Referenzen

Lust for Live Festival / Lichtenvoorde, NL
Internationales Blues Festival / Emden
Blues Night / Rheinberg
Schwarzer Adler / Rheinberg
Topos / Leverkusen
Night of the Bands / Moers
Rhein Preussen Music Hall / Duisburg
Stadtfest / Warstein
Kneipen Festival / Ibbenbüren
Rocknacht / Bramsche
Kneipen Festival / Rheda Wiedenbrück
Blues / Rhede
Sailors Pub / Essen
Dampf Bier Brauerei / Borbeck
Kneipen Fest / Emmerich
Jazzkeller / Krefeld
Hafenfest / Ruhrort
Rbb Radio Brandenburg / Deutschland
Rockradio.de / Deutschland
W3 Blues Radio / France
BluesRoad Radio / Deutschland
KC Radio Europe / Deutschland
Blues Brew / Deutschland
Internationales Blues Festival 2015 / Lübeck
Internationales Blues Festival 2016 / Kiel
Internationales Blues Festival 2016 / Rostock

Gitarre und Gefühl - Schweiss, ganz nah am Puls des Blues - Smoking Wolf erzählt von Schmerz und Trauer, von Lust und Liebe, eine Show fuer das Publikum, die keiner so schnell vergisst…

Bio

SMO­KING WOLF ist ein Ge­schichten­erzäh­ler.

Sei­ne Ge­schich­ten erzäh­len vom Le­ben, von sei­nem, aber auch der an­de­ren. Der aus Duisburg stammen­de Blues-Musiker, ist schon lange kein Geheim­tipp mehr. Als Sideman von eta­blier­ter Künst­lern wie Johnny Logan, Bobby Kimball, Mat­thi­as Reim stellte er live und im Studio sein Können un­ter Beweis.

SMO­KING WOLF agiert jen­seits bekann­ter Banalitä­ten - sein Spiel ist faszi­nierend und locker. Die Band grooved sich einfach mas­siv nach vorn. Ei­ne explosive Mi­schung von bemerkenswer­tem Ei­genmate­ri­al wird mit Stan­dards von ZZ Top, Hermann Brood oder Rory Gallagher gemischt.

Ob auf Open-Air-Festivals, in großen oder klei­nen Hal­len, in Clubs oder auch auf priva­ten Konzer­ten, SMO­KING WOLF zeigt im­mer mit großer Emo­tio­nalität die ganze Breite des Blues und Boogie. Ein unvergeß­li­cher Abend ist garantiert.

Blues-Rock, Boogie und erdige Süd­staaten­groo­ves at its best!

Termine

Datum Beginn Ort Stadt Programm
08.10.16 21:00 Uhr Mythos, Borghagener Str. 19 Castrop-Rauxel Here Comes Trouble

Kontakt

Wolfgang 'Kralle' Döhr
Am Küllenacker 12
47169 Duisburg
E-Mail: info@smoking-wolf.de

Impressum

Editierbares A3 Plakat zum downloaden